Wissenswertes: Reiseziele Nordindien

Neu-Delhi – Perle des Nordens

Indiens Norden verzaubert die Urlauber durch eine außergewöhnliche Vielfalt, die kaum ein anderer Staat in Asien zu bieten hat. Die Hauptstadt Neu-Delhi hat rund 250.000 Einwohner und gehört zu den beliebtesten Reisezielen des Landes. Das größte Museum der Metropole ist das Nationalmuseum, welches den Besuchern mit seinen Ausstellungsstücken einen interessanten Einblick in die indische Geschichte vermittelt.Ein weiteres beliebtes Museum wurde auf den Namen Gandhi Smriti getauft und stellt eine Widmung an den berühmten Revolutionär Mahatma Gandhi dar.

Außerdem zeichnet sich Neu-Delhi durch eine Vielzahl an faszinierenden Bauwerken aus. Der Triumphbogen India Gate ist eine Erinnerung an die Soldaten, die im Ersten Weltkrieg für die damalige Kolonialmacht Großbritannien kämpften und dabei ums Leben kamen. Eine richtige Augenweide ist Rashtrapati Bhavan, die offzielle Residenz der indischen Regierung. Dieses prachtvolle Bauwerk ist eine gelungene Kombination aus lokalen und kolonialen Einflüssen.

Kanha-Nationalpark – ein Schmuckstück der indischen Natur

Naturliebhaber sind begeistert von den Nationalparks, die es im nördlichen Teil Indiens zubesichtigen gibt. Im Bundesstaat Madhya Pradesh befindet sich der Kanha-Nationalpark, der seit Jahren ein begehrtes Ausflugsziel ist.

Die Entfernung zu Jabalpur beträgt ca. 165 km. Er ist 940 Quadratkilometer groß, und die Gründung erfolgte im Jahr 1955. Der Kanha-Nationalpark liegt im zentralindischen Hochland. Das Landschaftsbild wird von Hügeln, Tälern und ebenen Hochplateaus geprägt. Die beiden Flüsse Banjar und Halon strömen durch das Gebiet. Unterschiedliche Wälder und Grasgebiete sind die Merkmale der Vegetation in diesem atemberaubenden Stück Land.
Es ist bekannt, dass zahlreiche Säugetiere im Kanha-Nationalpark ihren Lebensraum gefunden haben. Vor allem Tiger fühlen sich in dieser herrlichen Umgebung sehr wohl.

Ladakh – Willkommen im Himalaya-Gebirge

Ladakh ist eine der reizvollsten Regionen im Himalaya-Gebirge, welches bekanntlich ein echtes Paradies für Wanderer ist. Die atemberaubende Schönheit der Gipfel lässt die Herzen der Touristen um einiges höher schlagen. Die meisten Urlauber entscheiden sich für die Monate Juni bis August hinsichtlich eines Aufenthaltes in Ladakh.

Die Trekkingtouren, die ihren Ausgangspunkt in der Hauptstadt Leh haben, erfreuen sich ganz besonders großer Beliebtheit. Es gibt eine große Anzahl an abwechslungsreichen Routen für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Luft in den Bergen ist sehr dünn und sollte keinesfalls unterschätzt werden. Tiere sind die perfekten Helfer beim Transport von Kleidungsstücken und Lebensmitteln.

Pushkar – ein idyllischer Wallfahrtsort stellt sich vor

Der Bundesstaat Rajasthan verdient auf einer Reise durch Nordindien ebenfalls ein gewisses Maß an Beachtung. In der Nähe der Wüste Thar zieht ein Wallfahrtsort namens Pushkar die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit seiner romantischen Atmosphäre in einer traumhaften Umgebung am Pushkarsee gehört er zu den wichtigsten Attraktionen im nördlichen Teil des Staates. In dieser Ortschaft befindet sich der einzige Brahma-Tempel des Landes, der aus dem 14. Jahrhundert stammt. Ein weiterer Blickfang sind die Ghats. Dabei handelt es sich um eine Treppe, die eine Verbindung zwischen dem Festland und einem Gewässer darstellt. Hindus nutzen sie oftmals für Reinigungen aus rituellen Gründen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Der Monat November steht in Pushkar ganz im Zeichen des Kamelmarktes, der jedes Jahr stattfindet und mittlerweile auf der ganzen Welt einen gewissen Bekanntheitsgrad genießt. Pushkar ka Mela lautet seine offizielle Bezeichnung in Indien.

Weitere interessante Beiträge